Sind die Risiken einer operativen Brustvergrößerung das auch wert? Muss man jedem gefallen?

Seit der letzten Geburt habe ich meine ursprüngliche, schlanke und sportliche Figur wieder. Allerdings habe ich die Kleinen sehr lange gestillt, was auf meine Brüste keine besonders positive Auswirkung hatte. Sie sind seither viel kleiner und hängend. Nach der Scheidung, vor einem halben Jahr, habe ich einen 5 Jahre jüngeren Mann kennen gelernt. Er hat mich auf der Straße angesprochen und dann haben wir uns ein paar Mal getroffen, bis wir uns auf eine ernsthafte Beziehung eingelassen haben. Er ist ein sehr attraktiver Mann, und deshalb lege auch ich viel Wert darauf, gut auszusehen. Er ist sehr ehrlich und hat mir gesagt, dass er meine Brüste etwas klein findet, aber er mich deswegen nicht weniger liebe. Weil ich ihm aber möglichst gut gefallen möchte, habe ich vor drei Monaten begonnen, mich mit dem Thema Brustvergrößerung auseinanderzusetzeneine schöne Brust

Ein erster Anlauf

Ich habe deswegen meinen Arzt aufgesucht und bin schon bald einmal zum Entschluss gekommen, dass ein operativer Eingriff für mich nicht infrage kommt – wegen der hohen Kosten und wegen der Risiken, die ein solcher Eingriff mit sich bringt. So erhielt ich einige Informationen über natürliche Brustvergrößerungs-Methoden.

Bevor ich Pillen oder Cremen ausprobierte, habe ich mich mit Hilfsmitteln wie Brustpumpen und einem Vibrationsgerät auseinandergesetzt, weil sie die natürlichsten Methoden, das Brustvolumen zu vergrößern, darstellen. Im Gegensatz zur Brustpumpe mit Saugschalen – aus Medizinersicht eine weniger wirkungsvoll eingeschätzte und umstrittenen Methode, besonders im Hinblick auf Nebenwirkungen wie Hämatomen mit möglichen Langzeitfolgen – schien mir das Vibrationsgerät Venus Medical eine viel versprechende Option. Die Festigkeit der Brüste wird damit über eine angenehme, schmerzfreie Massage erhöht, die direkt auf der Brust ausgeführt wird. Besonders die Tatsache, dass die Anwendung keine Nebenwirkungen mit sich bringt, überzeugte mich. Allerdings war das Resultat für mich noch nicht zufriedenstellend, und ich entschied, noch weitere Varianten zu prüfen. Dabei stieß ich auf die hilfreiche Homepage www.brustvergroessern.org, die äußerst ausführlich über die natürliche Brustvergrößerung informiert.

Was mir von da an am wichtigsten schien, war, mein Problem kritisch anzugehen, und nicht auf leere Versprechungen von Anbietern von Wundermitteln reinzufallen. Am besten informiert man sich über bestimmte Wirkstoffe und Mittel auf seriösen Plattformen wie www.nih.gov – die Studien sind i.d.R. reputabel und man kann daraus schließen, aber Wirkungen zu erwarten sind.

Ich hielt mich fortan an die Einhaltung der folgenden Kriterien, was ich grundsätzlich allen Frauen empfehle, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen:

  • Qualität und Vertrauenswürdigkeit der Produkte (registriert in EU)
  • Geld-Zurück-Garantie
  • Bewertung und Empfehlungen von glaubwürdigen Ärzten und Kräuterspezialisten
  • Bewertungen und Erfahrungsberichte von Kunden
  • Preis- und Leistungsverhältnis

Und zwar in dieser Reihenfolge. Besonders in Bezug auf den Preis soll man sich keine Illusionen machen. Ein Produkt von hoher Qualität kann keinen niedrigen Preis haben, denn für diese Art von Produkten werden Inhaltsstoffe von erster Qualität eingesetzt, was mit einem tiefen Preis nicht vereinbar ist.

Übungsprogramm ergänzt bisheriges Sportprogramm

Als Nächstes probierte ich die vom frauen-ratgeber am besten bewertete Creme Siluette Plus aus. Ein neueres und wirksames Produkt, das in kurzer Zeit, in wenigen Wochen, zum Erfolg führt. Von den Cremen wird es als das vollständigste Produkt gepriesen, mit Inhaltsstoffen von höchster Qualität. Zudem überzeugten die ausführlichen Informationen und auch das Gesamtpaket, das sämtliche Kriterien erfüllt. Allerdings mass ich zu dem Zeitpunkt dem integrierten Übungsprogramm keine große Bedeutung bei. Das Resultat konnte sich aber auch so sehen lassen. Dennoch war es noch nicht die Brustgröße, die ich mir wünschte.

meine Brust wächstIch setzte auf die Einnahme von Pillen. Davon probierte ich wiederum das Produkt mit der besten Bewertung aus: Procurves Plus. Es erfüllt auch alle Kriterien, u.a. wird es von Ärzten und Kräuterspezialisten empfohlen, und dessen Wirkung wird aufgrund der glaubhaften Kundenberichte unterstrichen. Was mich besonders ansprach, war diesmal der Hinweis auf das effektive Übungsprogramm, das ebenfalls eine Brustvergrößerung auf natürliche Art und Weise unterstützen soll. Ich treibe gerne Sport und fand dies eine gute Ergänzung zu meiner sportlichen Betätigung. Zwar sind Liegestützen, Hanteltraining und Mauerpresse einfache und effektive Übungen zur Stärkung des Brustmuskels. Die im Produkt empfohlenen Übungen sind aber um einiges wirksamer.

 Inzwischen habe ich fast die Körbchengröße C erreicht. Ich bin sehr zufrieden oder doch nicht? 

Oder doch ein operativer Eingriff?

Vor Kurzem bin ich im Internet auf eine interessante Methode gestoßen, die mich neugierig machte. Es handelt sich um eine Brustvergrößerung, die in der Schweiz durchgeführt wird. MEDIC OPTI-LINE führt diese Operation ambulant und narkosefrei durch und wirbt, die damit verbundenen Risiken ausschließen zu können. Sie setzen modernste Silikonprodukte ein, die nicht auslaufen können und eine Auswechslung nicht erforderlich machen. Es können dadurch die postoperativen Schmerzen reduziert werden. Die Kosten einer solchen Brustvergrößerung belaufen sich pauschal auf CHF 8900.

Es ist zwar viel Geld, aber würde sich das in meinem Alter nicht doch längerfristig lohnen? Dadurch könnte ich meinen Brustumfang auch selber definieren und müsste mich nicht mit dem unberechenbaren Wirkungserfolg der ausprobierten Mittel zufrieden geben.

Ich werde dies in den nächsten Tagen mit meinem Freund besprechen. Gut möglich, dass er mich finanziell dabei unterstützen wird.

 

Multitalent Lockenstab: Angemessen für die moderne Zeit?

Ich habe schon immer gerne und viel mit meinen Haaren experimentiert. Ich hatte schon alle erdenklichen Frisuren: Kurzhaarschnitte, Bobs, Langhaarfrisuren mit Pony oder auch Stufen. Meine Haarfarbe änderte sich in der Vergangenheit auch häufig – von blond über rot bis schwarz Manchmal wurden meine Haare durch misslungene Färbe- bzw. Bleichversuche auch in Mitleidenschaft gezogen. Das Färben habe ich inzwischen größtenteils aufgegeben bzw. nehme ich inzwischen professionelle Hilfe in Anspruch. Was ich nach wie vor gerne mache ist, meine Haare zu stylen. Dazu nutze ich fast täglich meinen Lockenstab, um entweder meine Frisur in Form zu bringen oder einmalige Stylings zu kreieren.

Das Lockenstab Multitalent

Der Lockenstab – eine Gefahr für die Haare?

Oftmals höre ich von Freunden Aussagen wie “ein Lockenstab ruiniert die Haare”. Das kann ich nur verneinen. Zum einen erreicht ein normal funktionierender Lockenstab bei vorschriftsmäßiger Nutzung nicht die Temperaturen, um Haare zu verbrennen und zum anderen verfügen Lockenstäbe über spezielle Beschichtungen, um die Haare zu schonen. Wem dies nicht reicht, der kann sich spezielle Produkte in jedem Drogeriemarkt kaufen, die oftmals zwei Funktionen beinhalten: Hitzeschutz und Festiger für die Locken. Meine eigenen Haare zeigen trotz regelmäßiger Anwendung des Lockenstabs keine Schäden und ich denke auch, dass in den seltensten Fällen tatsächlich Schäden auftreten, die auf einen Lockenstab zurückzuführen sind.

Dies sind feinste LöckchenDer richtige Lockenstab

Im Handel gibt es die verschiedensten Lockenstäbe – doch welcher ist der Richtige für mich? Ich habe mir auch diese Frage gestellt und mich letztlich für den Ci76 von Remington entschieden, da ich für meine etwa schulterlangen Haare einen Lockenstab mit eher kleinem Durchmesser gesucht habe. Bei längeren Haaren ist ein Lockenstab mit einem größeren Durchmesser besser (z.B. Ci9532 von Remington). Mit dem Durchmesser von 19 mm lassen sich bei mittellangen Haaren schöne Ringellocken drehen.

Der Lockenstab von Remington hat eine variable Temperaturregelung (110 – 180°C)und ist bereits nach 60 Sekunden einsatzbereit (mit LED-Bereitschaftsanzeige). Das Heizelement des Ci76 ist mit Teflon, Keramik und Turmalin beschichtet, wodurch zum einen die Haare geschont und zum anderen die statische Aufladung reduziert wird.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar und der Lockenstab ist auch sehr langlebig (ich habe meinen 2008 gekauft – jetzt haben wir 2015 und er funktioniert trotz fast täglichem Einsatz noch immer tadellos).

Ungeachtet davon, für welchen Lockenstab man sich entscheiden, ich würde beim Kauf eines Lockenstabs auf folgendes achten:

  • Variable Temperaturregelung
  • Hochwertige Beschichtung (z.B. mit Keramik-Beschichtung)
  • Passender Durchmesser (entsprechend der Haarlänge oder dem späteren Einsatzwunsch)

Multitalent Lockenstab

Ein Lockenstab ist ein wahres Multitalent und man kann ihn nicht nur zum klassischen Drehen von Locken benutzen. Hier ein zwei weitere Einsatzmöglichkeiten:

Hast du auch am frühen Morgen das Problem, dass der Pony eine Welle hat, die sich durch Kämmen nicht wieder entfernen lässt?

—> Ich habe dieses Problem immer bei einem Pony. Früher habe ich entweder gleich den ganzen Pony gewaschen oder ihn zumindest angefeuchtet und geföhnt. Diesen Aufwand spare ich mir jetzt, indem ich den Pony einfach kurz bei niedriger Hitze durch den Lockenstab ziehe. Danach ist er wunderbar glatt.

Hast du deine Haare mit einer Rundbürste geföhnt und stellst fest, dass deine Haare trotzdem in alle Richtungen stehen?

—> Bei mir führt das Föhnen selten zu einem optimalen Ergebnis, deshalb arbeite ich dieses oftmals mit dem Lockenstab nach. Dazu ziehe ich die Haarspitzen einfach kurz durch den Lockenstab.

Wer einen Lockenstab hat, braucht nicht unbedingt ein Glätteisen. Für viele Stylingbedürfnisse kann auch ein Lockenstab verwendet werden.

Die perfekten Locken

Ich musste viel ausprobieren, aber letztlich habe ich eine Methode gefunden, die zu perfekten Locken führt. Meine Haare sind relativ dick und haben eine leichte Naturwelle – es kann durchaus sein, dass bei dünnen Haaren eine andere Methode zu einem besseren Ergebnis führt. Ich benötige dafür:

  • Lockenstab
  • Stielkamm
  • Haarklammern
  • Haarspray

Die Haare sollten frisch gewaschen und geföhnt sein, da Lockenstäbe nur auf trockenen Haaren angewendet werden können (mir ist zumindest kein Modell bekannt, das für nasse Haare ausgelegt ist). Zuerst trenne ich mit dem Stielkamm einzelne Strähnen ab, die ich mit den Haarklammern fixiere. Danach drehe ich eine Strähne nach der anderen auf und halte diese kurz fest. Anschließend die Strähne vorsichtig lösen und die Locken fallen lassen. Etwas Haarspray aufsprühen, um sie zu fixieren. Nach diesem Prinzip jede einzelne Locke drehen, wobei es wichtig ist vorne zu beginnen und sich nach hinten durchzuarbeiten. Ich erhalte mit diesem System immer eine prächtige Lockenmähne.

Wenn du also auch Locken möchtest oder generell gerne mit Styling experimentierst, dann wäre die Anschaffung eines Lockenstabs sicherlich eine Überlegung wert. Ein Lockenstab ist nicht nur praktisch, sondern es macht auch Spaß mit diesem Stylings auszuprobieren. Und viel schief gehen kann zum Glück nicht.

Zum Abschluss noch eine Playlist mit verschiedenen Stylings für Lockenprachten

Einbildung oder Wahrheit: Wie unattraktiv ist Cellulite wirklich? Und gibt es eine Lösung?

Social Hallucinations befasst sich heute mit dem Cellulite Thema. Mutter Natur stattet ca. 80% aller Frauen einmal im Leben mit Cellulite aus. Ist es also ein Attraktivitätsmerkmal? Wenn ja, im positiven oder negativen Sinne? Umfragen haben ergeben, dass Männer glatte Beine wesentliche attraktiver finden. Sie verlassen sich hierbei auf ihren Naturinstinkt. Deswegen gebe ich jetzt eine Anleitung für alle Frauen, dieses Problem in den Griff zu bekommen!

Schöne Beine

Auch meine Wenigkeit leidet an Cellulite

Früher war ich sehr stolz auf meine langen dünnen Beine. Bis zu dem Zeitpunkt, als ich nach der letzten Schwangerschaft kleine Dellen an meinen Beinen entdeckte. Es war nicht stark ausgeprägt, aber für mich auf den ersten Blick erkennbar. Um so sehen, ob man unter Cellulite leidet, gibt es einen kleinen Trick. Die Hände werden dabei auf den Oberschenkel gelegt und etwas gespreizt. Jetzt wird die Haut leicht zusammengedrückt. Entstehen durch den Druck kleine Wellen oder Dellen, dann leidest du unter Cellulite.

Eigentlich ist Cellulite gar nicht so schlimm. Rund 80% aller Frauen leiden darunter und ebenso viele Männer. Es handelt sich hierbei um eine Gewebsschwäche, die besonders am Oberschenkel sichtbar ist. Cellulite ist nicht vererbbar, aber die Neigung zu einem labileren Bindegewebe auf jeden Fall. Gerade im Alter nimmt die Zahl an Betroffenen merklich zu. Die Haut wird im Alter schlaffer und Cellulite ist sichtbarer. Solltest du unter Übergewicht leiden, dann ist das ebenfalls für die Haut ein großer Nachteil. Eine Reduzierung des Gewichts ist bei Cellulite ratsam, da das Gewebe dann nicht mehr so stark belastet wird. Frage am besten deinen Arzt, welche Diäten oder Abnehm-Methoden für dich am effektivsten sind.

Was kann man gegen Cellulite unternehmen?

Cellulite kann vor allem durch eine gesunde Ernährung bekämpft werden. Zusätzlich muss auf Alkohol und Nikotin verzichtet werden. Gerade Nikotin ist für das Bindegewebe sehr nachteilig, so dass man sich jede Zigarette gut überlegen sollte. Ich hatte wegen meiner Schwangerschaft mit dem Rauchen aufgehört, aber ich denke, es war einfach zu spät. Zur gesunden Ernährung sind sportliche Übungen gegen Cellulite sehr wirksam. Die Übungen kosten kein Geld und können täglich alleine oder in Gruppen durchgeführt werden. Mit mehreren Betroffenen macht das natürlich mehr Spaß und man kann sich gegenseitig motivieren. Spezielle Übungen gegen Cellulite gibt es viele, aber welche ist wirklich gut geeignet? Bevor ich gestartet habe, habe ich mich über zahlreiche Frauenzeitschriften und über das Internet in Cellulite Foren erst einmal schlau gemacht. Viele Übungen stärken die Muskulatur an Bauch, Beine und Po. Durch die stärkeren Muskeln verschwindet zwar nicht die Cellulite, aber es wird von innen mehr Druck ausgeübt, so dass viele Dellen dadurch verschwinden.

eine Yoga Übung

Cellulite Übungen für die Beine

Spezielle Übungen für die Beine sind ganz einfach zu erlernen. Setze dich mit vorne ausgestreckten Beinen auf einen geraden Untergrund. Stütze dabei deinen Oberkörper mit den Armen ab, indem du sie hinter dem Rücken platzierst. Winkel jetzt das erste Bein an und hebe das andere Bein um ein paar Zentimeter an. Die Fußspitze muss bei dieser Übung immer nach oben zeigen. Am Anfang ist mir das sehr schwer gefallen, da es im Oberschenkel ganz schön gezogen hat. Aber nur wenn die Übung wirklich richtig ausgeführt hat, ist sie effizient. Das Heben und Senken des Beines musst du pro Übung zehnmal durchführen. Danach erfolgt die Übung mit dem anderen Bein. Pro Training solltest du diese Übungen gegen Cellulite dreimal, bevor du andere Übungen startest. Nach einigen Tagen, werden dir diese Übungen gegen Cellulite auch gar nicht mehr so schwer fallen. Erleichterung kann deine Lieblingsmusik sein, die du dir dabei anhörst. Das lenkt von der Anstrengung ab und sorgt für ein bisschen mehr Spaß bei den einzelnen Übungen.

Übungen gegen Cellulite zeigen schnell Wirkung

Wenn du nach den Beinübungen noch ausreichend Power hast, versuche einmal den Schwebesitz auszuüben. Hierfür stellst du dich mit dem Rücken gegen die Wand. Gehe dann mit dem Oberkörper so weit herunter, das deine Unter- und Oberschenkel einen rechten Winkel bilden. Es sieht aus, als sitzt du auf einem unsichtbaren Stuhl. Versuche ungefähr eine halbe Minute auszuhalten, auch wenn es sehr anstrengend ist. Nach einigen Tagen wirst du einen Muskelaufbau merken und eine Verbesserung deiner Hautschicht, also halte durch. Die Übungen habe ich immer fünfmal wiederholt, wobei eine kleine Pause dazwischen immer ratsam ist. So entsteht auch kein Muskelkater. Wenn du nur die hinteren Oberschenkel durch spezielle Übungen trainieren möchtest, dann lege dich auf die Seite. Strecke den bodennahen Arm wie eine Verlängerungen zum Oberkörper ganz nach oben und lege deinen Kopf darauf ab. Das unten liegende Bein winkelst du ab, denn es kann den Arm zusätzlich unterstützen. Jetzt hebst du das obere Bein etwas an und senkst es wieder. Diese Übung solltest du zehnmal ohne Unterbrechung durchführen. Danach wechselst du die Seite.

Cellulite Übungen in Verbindung mit gesunder Ernährung sind hilfreich

Führe deine Cellulite Übungen am besten immer vormittags aus, wenn du genügend Power hast. Am Ende des Tages hat man meistens für sportliche Übungen kaum Zeit oder auch keine Kraft mehr. Belohne dich nach den Übungen mit einem veganen Smoothie oder einem Obstsalat. Eine gesunde Ernährung ist in Kombination mit den richtigen Cellulite Übungen das beste Mittel. Zusätzlich nimmt der Körper etwas ab und du wirst dich wohler fühlen. Ich spreche aus Erfahrung. Natürlich ist es mir auch erst schwer gefallen, aber ich habe die Übungen gegen Cellulite fest in meinen Alltag eingebaut, so dass ich stressfrei und in aller Ruhe die Übungen durchführen konnte.

Sport ist immer eine gute Alternative

Neben speziellen Cellulite Übungen ist auch Sport ein gutes Mittel gegen die ungeliebten Dellen an den Beinen. Vor allem Laufen, Schwimmen und Fahrradfahren sind sehr zu empfehlen. Wir haben einen Heimtrainer Zuhause, mit dem ich täglich zusätzlich ein paar Minuten meine Beine gestärkt habe. Aber auch mit einem normalen Fahrrad tust du deiner Gesundheit viel Gutes. Es ist nicht nur für Cellulite gut, sondern du stärkst deine Abwehr und nimmst ein paar Kilo pro Woche ab. Besonders vorteilhaft ist es, wenn du dir nach deinen Übungen eine schöne Massage gönnst. Entweder kannst du deinen Partner darum bitten, oder dich selber zum Beispiel mit einer Rollenmassage an den Beinen massieren. Verwende dafür ein mildes Mandelöl, um deiner Haut ausreichend Feuchtigkeit zu geben.

Eine gute Kombination aus Übungen, Sport und Massagen

Gegen Cellulite gibt es also die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Cellulite ist nicht heilbar, aber sie ist behandelbar. Nutze die unterschiedlichsten Übungen, um gegen die Dellen zu kämpfen und du wirst schnell die ersten Erfolge erzielen. Die Haut wird wieder merklich straffer und die kleinen Dellen verschwinden. Schwimmen im Hallenbad ist nicht mehr so peinlich und auch Röcke können wieder getragen werden. Ich hatte schon einige psychische Probleme aufgrund meiner Cellulite, auch wenn ich weiß, dass viele Frauen darunter leiden. Selbst Modells und bekannte Schauspielerinnen haben ihre Cellulite öffentlich gemacht, um anderen Frauen Mut zu machen. Gegen Cellulite hilft am besten:

– Verzicht von Alkohol und Nikotin
– viel Sport
– spezielle Cellulite Übungen (wie oben beschrieben)
– gesunde Ernährung
– Gewichtsabnahme bei Übergewicht
– Massagen
– Wellentherapie

Die Wellentherapie würde ich wirklich nur empfehlen, wenn sich trotz aller Übungen und anderer Möglichkeiten keine Erfolge einstellen. Schließlich ist eine Wellentherapie nicht gerade günstig. Sechs Sitzungen kosten rund 1.500 Euro und ob es dann zu einem Erfolg wird, kann niemand versprechen. Sinn und Zweck dieser Therapie ist es, das Bindegewebe zu stärken. Das kannst du aber durch deine täglichen Übungen auch. Solltest du psychische Probleme durch deine Cellulite bekommen, scheue dich nicht, dich bei einer Selbsthilfegruppe anzumelden, oder in speziellen Cellulite Foren über deine Ängste und Sorgen zu sprechen. Hier hat man Verständnis und immer ein offenes Ohr für deine Fragen. Wahrscheinlich wirst du über fachspezifische Foren noch mehr Tipps gegen Cellulite bekommen.

Cellulite kann jede treffen

Niemand kann sich 100% vor Cellulite schützen. Auch bei einer gesunden Ernährung und Nikotin- und Alkoholverzicht kann es vorkommen, dass Cellulite auftritt. Entweder ist es eine vererbte Gewebsschwäche oder eine hormonelle Störung, die der Auslöser dafür ist. Schwangere Frauen oder Frauen in den Wechseljahren beklagen sehr häufig eine Veränderung ihrer Haut. Das ist völlig normal, aber du musst es nicht unbedingt hinnehmen. Kämpfe durch die richtigen Übungen gegen die Cellulite an und der nächste Sommer kann kommen. Die Beine werden wieder schön straff und die Cellulite wird soweit zurückgehen, dass man sie beim Liegen oder Stehen gar nicht mehr sieht. Je nach Stärke dauert es unterschiedlich lange, aber du wirst auf jeden Fall eine Verbesserung der Hautstruktur bemerken.

Versuche Gleichgesinnte zu finden, denn in einer Gruppe machen das Schwimmen und die Cellulite Übungen doppelt so viel Spaß. Motiviert euch gegenseitig, um der Cellulite einen Kampf anzusagen. Vielleicht machst du nur für dich ein paar Fotos von deinen Beinen und vergleichst wöchentlich das Ergebnis. Der vorher – nachher Effekt wird dich überzeugen, dass du mit deinen Cellulite Übungen alles richtig gemacht hast.

In diesem Sinne. Daria.

Social Hallucinations 2.0

Willkommen auf der neuen Version von Social Hallucinations! Ab jetzt werde ich in Deutsch schreiben und versuchen, ein neues Publikum zu erreichen. Revolutionen beginnen immer klein. Ich hoffe, schnellstmöglich ein wenig an Größe zu schaffen! Ich versuche, Tradition mit modernem zu vermischen und einen Mittelweg zu finden. Mich bringen aktuelle Aussagen der Medien auf die Palme und ich kann es nicht mehr mit ansehen, wie es Zeitungen und andere “journalistische” Webseiten mit ihren Texten schaffen, junge Menschen zu manipulieren und von ihren Urinstinkten abzubringen. Magerwahn ist da nur ein kleines Beispiel am Rand.

Dennoch werde ich versuchen auch realistisch zu bleiben und einige Schönheitsaspekte auf Naturinstinkte untersuchen. Denn Mutter Natur hat uns mit Schönheit und Attraktivität beschert, die unserem Gegenüber gefällt oder auch nicht. Aber diese Instinkte sollte man sich nicht durch Meinungen anderer vernichten lassen.

In diesem Sinne. Daria.